Wir wissen aus Erfahrung, dass Beistand im Trauerfall keine Bürozeiten kennen darf. Deshalb erreichen Sie uns jederzeit unter der Telefonnummer

                                                                                    (0241)   5 9 3 7 2

Traditionelle Erd- und Feuerbestattungen

 

Bis vor einigen Jahren waren Erdbestattungen in Reihen- und Wahlgräbern die meistgewählten Bestattungsarten.

Die individuelle Gestaltung von Gräbern ist für viele wichtig zum  aktiven Gedenken an die Verstorbenen.

Seit einigen Jahren steigt der Anteil der Feuerbestattungen da Urnengräber leicht zu pflegen sind.

Voraussetzung für eine Feuerbestattung ist eine von dem Verstorbenen geschriebene Willenserklärung oder eine eidesstattliche Erklärung eines Angehörigen, dass die Einäscherung dem Wunsch der/des Verstorbenen entspricht.

Das Krematorium der Stadt Aachen befindet sich im Untergeschoss auf dem Friedhof Hüls. Hier wird der Sarg bis zur Feuerbestattung in einem gekühlten Raum untergebracht, und ein Amtsarzt bzw. eine Amtsärztin vom Gesundheitsamt führt die bei Feuerbestattungen vorgeschriebene 2. Untersuchung durch. Nach der Kremation wird die Urne von uns abgeholt. Die Urne wird in unseren Räumlichkeiten aufbewahrt und spätestens am Tag der Beisetzung zum Friedhof überführt.

Eine Trauerfeier mit dem Sarg ist prinzipiell nicht nur auf dem Friedhof Hüls sondern auch auf jedem anderen Friedhof möglich, jedoch wegen der zusätzlich erforderlichen Überführungen mit Mehrkosten verbunden. Die Trauerfeier mit dem Sarg muss wie bei Erdbestattungen innerhalb von 8 Tagen nach dem Sterbetag gehalten werden. Um eine doppelte Belastung der Angehörigen durch zwei Termine zu vermeiden, mehr Zeit für Benachrichtigungen zu erhalten oder allen Betroffenen die Teilnahme an der Trauerfeier zu ermöglichen, wird diese häufig mit der Urnenbeisetzung verbunden, so dass der Ablauf auf dem Friedhof dem einer Erdbestattung entspricht. Der Termin für die Urnenbeisetzung ist von der Auslastung des Krematoriums abhängig und erfahrungsgemäß ca. 10-14 Tage nach dem Sterbetag möglich. Es gibt keine gesetzlichen Bestimmungen innerhalb welcher Zeit die Urnenbestattung erfolgen soll.     


Reihengräber auf Aachener Friedhöfen

Die Friedhofsverwaltung bietet auf fast allen Aachener Friedhöfen Reihengräber an. In diesen Einzelgräbern kann nur ein Sarg oder eine Urne beigesetzt werden. Die Nutzungsdauer beträgt bei einer Urnenbeisetzung 20 Jahre auf allen Friedhöfen. Bei Erdbestattungen je nach Friedhof 25- oder 30 Jahre. Die Auswahl der Lage der Gräber sowie eine Verlängerung der Ruhefrist ist nicht möglich. Nach Ablauf dieser Ruhezeit werden die Gräber aufgelöst.


Wahlgräber auf Aachener Friedhöfen

Wahlgräber werden einstellig oder auch mehrstellig von der Friedhofsverwaltung verpachtet. Die Auswahl der Größe und der Lage der Gräber ist möglich. Bei Erdwahlgräbern können je Stelle ein Sarg und eine Urne oder bis zu 4 Urnen beigesetzt werden. In einem Urnenwahlgrab können bis zu 4 Urnen beigesetzt werden. Nach Ablauf der Ruhezeit für die erste Beisetzung kann ein nachfolgend Verstorbener an der gleichen Stelle beigesetzt werden. Die Ruhezeit beträgt bei einer Urnenbeisetzung 20 Jahre auf allen Aachener Friedhöfen. Bei Erdbestattungen je nach Friedhof zwischen 20 und 30 Jahren. Die vorgegebene Ruhezeit muss bei jeder Beisetzung eingehalten und evtl. nachbezahlt werden. Eine Verlängerung der Pacht zu einem beliebigen Zeitpunkt ist möglich.

 

Wir wissen aus Erfahrung, dass Beistand im Trauerfall keine Bürozeiten kennen darf.

Deshalb erreichen Sie uns jederzeit unter der Telefonnummer

                                            Tel. (0241) 59372